Der Autor stellt mit dem „Würzburger Kreuz“ aus dem 14. Jahrhundert ein ganz besonderes Kreuz vor, das nur wenige kennen. Das Wesentliche besteht darin, dass uns der Herr vom Kreuz her liebend entgegenkommt und uns umarmen möchte. Wenn wir eine Kreuzeslast zu tragen haben, möchte er sie mittragen.

Die Texte dieses Buches versuchen das zu deuten, was vielleicht beim ersten Hinsehen unerkannt bleibt. Die meisten Kreuzesdarstellungen zeigen den leidenden Herrn oder gar den Auferstandenen als „Christ König“. Beim „Würzburger Kreuz“ neigt sich Christus mit seinen Wundmalen dem Betrachter zu und zeigt jedem Menschen, wie sehr er ihn liebt – und das in jeglicher Lebenssituation. Christus ist in seiner Zuwendung zu den Menschen aktiv und schaut den geheimnisvollen Jemand an, den er umarmt.

Ein Buch zum Lesen und zum Schauen, ein Buch zur Vertiefung unseres Glaubens, das auch da weiter zu uns spricht, wo keine Worte mehr zu finden sind.

“Umarmung Christi” von Peter Dyckhoff

Fe-Verlag Kißlegg
ISBN 978-3-86357-300-3
128 Seiten, 14 ganzseitige Farbbilder
Leseband, große Schrift
12,00 €

Neu: “Umarmung Christi” von Peter Dyckhoff